MMRV-Impfung

Diese Impfung richtet sich gegen die "eigentlichen" Kinderkrankheiten, Masern, Mumps, Röteln und Windpocken (Varizellen). Kinder mit einem guten Abwehrsystem machen sie normalerweise in einer relativ milden Form durch. Bei abwehrgeschwächten Menschen können Komplikationen auftreten. (3)

Masern

Die Masernerkrankung beginnt meist mit allgemeinen Erkältungssymptomen. Die Kinder sind unruhig, sehr lichtscheu und sehen sehr krank aus („verheult, verrotzt, verquollen“). Später tritt ein typischer Masern-Hautausschlag auf.

Komplikationen können eine Masernenzephalitis (Hirnentzündung), Mittelohrentzündung, Bronchitis oder (am meisten gefürchtet) die sogenannte SSPE (subakute sklerosierende Panenzephalitis), die stets tödlich endet, sein.

Mumps

Anfangs haben Menschen, die an Mumps leiden, ebenfalls ein starkes Krankheitsgefühl und Fieber. Die typischen „Hamsterbacken“ entstehen durch die Schwellung der Ohrspeicheldrüsen.

Als Komplikationen können Meningitis oder Hörschädigungen auftreten. Eine Sterilität kann sich manifestieren, wenn Männer nach der Pubertät an Mumps erkranken. Dem könnte vorgebeugt werden, indem der Antikörperstatus z.B. im Alter von 12 Jahren überprüft wird und dann bei Bedarf geimpft wird.

Röteln

Auch hier findet sich ein Beginn mit allgemeinen Erkältungssymptomen, eventuell sind auch die Halslymphknoten geschwollen.Gleichzeitig oder später entwickelt sich ein Hautausschlag, der meist nach 1-3 Tagen wieder verschwindet. Grundsätzlich sind Röteln, wenn sie im Kindesalter durchgemacht werden, eine eher harmlose Erkrankung.

Komplikationen treten selten auf und können sein: Schmerzen in mehreren Gelenken, Thrombozytopenie (erniedrigte Thrombozytenzahl) oder Meningoenzephalitis (Hirnhaut- und Gehirnentzündung).

Gefürchtet ist der Ausbruch einer Röteln-Erkrankung bei Schwangeren im ersten Schwangerschaftsdrittel, da dann eine Schädigung des Embryos auftreten kann. Hier könnte man - wie bei Mumps - im Alter von 12 Jahren den Antikörper-Status erheben und bei Bedarf impfen.

Windpocken (Varizellen)

Diese Erkrankung ist zwar hochansteckend, verläuft aber im Allgemeinen völlig komplikationslos. Sie beginnt meist mit Fieber, dem der typische Bläschenausschlag folgt. Die größte Belastung für die Kinder ist der starke Juckreiz.

Selten treten eine Mittelohrentzündung, Lungenentzündung oder Hirnhaut- bzw. Gehirnentzündung auf.

 

Geimpft wird gegen die oben beschriebenen Erkrankungen in einer 3-fach (MMR)- oder 4-fach (MMRV) - Impfung mit abgeschwächten Viren.

  • Argumente der Impfbefürworter:

    • Diese Krankheiten sollen ausgerottet werden (WHO, Weltgesundheitsorganisation).

    • Jede dieser Krankheiten kann ernsthafte Komplikationen nach sich ziehen.

  • Argumente der Impfkritiker:

    • Treten diese Krankheiten im Kindesalter auf, können sie relativ problemlos ausheilen. Wenn sie im Erwachsenenalter auftreten, gibt es stärkere Komplikationen (3, 5).

    • Auch Geimpfte erkranken immer wieder an diesen Erkrankungen (3).

    • Das Auftreten von 2 dieser 4 Krankheiten parallel wurde noch nie beobachtet, es ist also sehr unnatürlich, gleichzeitig gegen alle 4 Krankheiten zu impfen (3).

    • Bevor es die Impfungen gab, galten diese Erkrankungen als relativ unproblematisch.

      Besonders bezüglich der Windpocken hatten viele Ärzte, die prinzipiell vom Impfen überzeugt sind, die Haltung: das ist eine harmlose Kinderkrankheit, die einfach nur durchgemacht werden muss. Nachdem die Impfung zur Verfügung stand, waren Windpocken plötzlich sehr gefährlich und man muss unbedingt dagegen impfen.

 

Am Alten Kirchenweg 10

35460 Staufenberg

Telefon:

06406 / 7758877

E-Mail:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ich bin gerne für  Sie  da.